Welche Sonnencreme?

Bei der Auswahl des passenden Sonnenschutzmittels sollten Sie folgende Faktoren beachten:

1. Ihr Hauttyp

Bestimmen Sie hier, welcher Hauttyp Sie sind. Daraus ergibt sich der empfohlene Lichtschutzfaktor. Die Anwendung eines höheren als für Ihren Hauttyp berechneten Lichtschutzfaktors ist dabei durchaus empfehlenswert. Denn der Lichtschutzfaktor bezieht sich nur auf die Vermeidung eines Sonnenbrandes, nicht aber auf mögliche andere Hautschäden.

2. Strahlungsintensität

Überlegen Sie sich bitte, welcher Strahlungsintensität Sie sich aussetzen werden. Sie hängt von der geographischen Breite, der Jahres- und Tageszeit, der Witterung und einer etwaigen Strahlenreflexion – zum Beispiel durch Sand, Wasser oder Schnee – ab. Ist die Strahlungsintensität hoch, sollten Sie einen höheren Lichtschutzfaktor als für Ihren Hauttyp empfohlen verwenden.

3. Ihre Haut

Passen Sie das Sonnenschutzmittel auf die Bedürfnisse Ihrer Haut an. Für trockene Haut empfiehlt es sich, eine reichhaltige Konsistenz (wie beispielsweise Cremen), für Mischhaut eine leichte, nicht fettende Konsistenz, wie Fluid oder Gels, zu wählen. Narben, Wunden, Muttermale oder besonders sonnenexponierte Stellen wie Nase oder Ohren sollten Sie mit einem multiresistenten Sonnenschutzstick gezielt eincremen. Achten Sie auch auf die Hautverträglichkeit des Sonnenschutzmittels.